Tag 8 – Markt

Thailand 2015/2016

Invasion der Raupen. Wie es sich für einen schönen Hotelstrand gehört, dienen neben Sonnenschirmen auch Palmen als Schattenspender. Bei zweien entwickelt sich am Fuss ein Jungspross. Auf diesen haben sich Dutzende von kleinen Raupen breit gemacht. Aus irgendwelchen Gründen geht von einem Liegestuhl in umittelbarer Nähe eine magische Anziehungskraft auf die kleinen Vielfüssler aus. Zum Leidwesen der immer wechselnden und vorerst nichts ahnenden Sonnenanbetern. Sobald sich eine erste Truppe der Kriecher auf dem Rücken einer Dame breit macht, kommt diese rasch in die Sätze. Relativ schnell wird ihr bewusst, dass dieser Schattenplatz an vorderster Sonnenfront nicht zufälligerweise verwaist dastand. Wir waren die ersten, aber bei weitem nicht die letzten Opfer. Unsere sämtlichen Umsiedelungsaktionen der kleinen hartnäckigen Störenfriede schlugen fehl, so dass wir schliesslich die Segel strichen und vier Meter entfernt ein neues Relax-Biwak aufschlugen. Nun hatten wir zumindest Ruhe.

Am Abend besuchten wir mit unseren Freunden den rund 4 km…

Ursprünglichen Post anzeigen 152 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s